Drucken

Wie wir Altes und Bekanntes loszulassen und uns auf Veränderungen einlassen

am .

Liebe Leser und Leserinnen,

kurz nach dem Jahresanfange möchte ich gerne noch einmal auf das vergangene Jahr zurückschauen.

Für mich war es ein sehr bewegtes Jahr. Ich hatte wichtige Entscheidungen zu treffen, bei denen es darum ging, Altes und Bekanntes loszulassen und sich auf Veränderungen einzulassen. Eine wichtige Entscheidung, die ich zu treffen hatte, war, meine Tätigkeit als Marketingexpertin zu beenden. Diese Entscheidung war wirklich nicht leicht, - das war mein erstes „Baby“, damit startete ich vor zehn Jahren in meine Selbständigkeit. Ich hatte immer sehr interessante Projekte, bin an schöne Orte gereist und habe mit unterschiedlichen Menschen zusammengearbeitet. Von all diesen Menschen habe ich lernen dürfen und an ihnen bin ich gewachsen. 

Ich spürte zwar schon seit einiger Zeit, dass ich von meinem Baby Abschied nehmen möchte, nur fehlte mir noch etwas Mut für die Veränderung. Auf der anderen Seit wusste ich auch, dass ich dadurch mehr Platz und mehr Zeit schaffen würde: Platz für mein Tätigkeit als Coach, mit der ich 2010 gestartet bin, und mehr Zeit für meine Passion Frauen dabei zu unterstützen, ihre Potenziale zu entdecken und voll auszuschöpfen.

Zurückblickend kann ich Sie nur ermutigen, auch über das Thema „Veränderungen“ nachzudenken. Ich habe durch meine Entscheidung mich voll und ganz auf das Coaching und meine Workshops zu konzentrieren, so viel dazu gewonnen!  Dabei unterstützt haben mich all die mutigen Frauen, die in diesem Jahr meine Weiterbildungsreihe, Workshops und Coaching besucht und sich damit auf Veränderungen eingelassen haben. Und ich denke an die Entscheider in den diversen Unternehmen, die mich als Coach gebucht haben, auch sie haben Mut für Veränderung gezeigt. Bei allen, die mich auf diesen Weg begleitet haben, möchte ich mich herzlich für ihr Vertrauen bedanken und auch dafür, dass die gemeinsame Reise in 2017 weitergehen wird.  

Vorausschauend auf das Jahr 2017 ist schon jetzt klar, dass es für mich und für uns alle eine Menge Veränderungen bringen wird – erhoffte, geplante und sicher auch ungeplante. Ich habe wieder einmal gelernt, wenn wir es schaffen, das Alte und Bekannte loszulassen und unseren Blick zu öffnen, wird die gesamte Wahrnehmung eine andere. Veränderungen so zu nehmen, wie sie sind, heißt, die Gestaltungshoheit zurückzugewinnen und die Zügel wieder fest in die Hand zu nehmen. Wir entwickeln neue Ideen, entwerfen Pläne und werden aktiv. Das ist spürbar und zieht Kreise, zieht andere mit. Und je öfter es gelingt, Unvorhergesehenes zu „umarmen“, desto leichter fällt es und desto öfter glücken uns diese Dinge.  

Lassen Sie sich von den bevorstehenden Veränderungen inspirieren! Ich freue mich auf unser nächstes Zusammentreffen und wünsche Ihnen ein friedvolles und erfolgreiches Jahr 2017.  

Ihre Angelika Vavala