Drucken

Blog: The future is female: Warum wir den 8. und 10. März 2021 feiern!

am .

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am 8. März 2021 feiern wir den 110. Internationalen Frauentag/Weltfrauentag. Ein Tag, an dem auf Gleichberechtigung und Frauenrechte aufmerksam gemacht werden soll .

Zwei Tage später am 10. März ist der Equal Pay Day! Ein Internationaler Aktionstag, der auf die geschlechtsspezifische Bezahlung hinweist, der aktuell 19 Prozent in Deutschland beträgt.

Wenn ich diese Themen anspreche, bin ich immer wieder erstaunt, wie wenig diese beiden Aktionstage im Bewusstsein von Frauen und Männern sind. Viele scheinen nicht zu wissen, wieviel Organisationen, Vereine und Verbände sich für die Frauenrechte einsetzen und wieviel Herzblut und meist ehrenamtliches Engagement dahinter steckt. Ich selber habe mich einige Jahre für das Frauennetzwerk FidAR e.V. (Frauen in die Aufsichtsräte) und mich für den Equal Pay Day in München engagiert und weiß daher wovon ich spreche.

Wir alle müssen uns aktiv für die Gleichstellung einsetzen!

Dabei ist es doch so wichtig, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten, die Gleichstellung der Frauen im Beruf und in der Gesellschaft weiter voranzubringen. Waren es in den letzten Monaten vor allem wieder einmal die Frauen, die neben ihrem Job im Homeoffice noch die Betreuung und das Homeschooling der Kinder übernommen haben und damit ihre persönlichen und beruflichen Ziele nach hinten gestellt haben. Wenn wir in dem Tempo weiter machen wie bisher, wird es laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums noch über 100 Jahre dauern, bis weltweit Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen herrscht, bis zur Gleichberechtigung am Arbeitsplatz wird es sogar noch länger dauern.

Nehmt euch die Zeit und redet mindestens mit einer Frau (auch Mann) über den Weltfrauentag und Equal Pay Day und macht auf das Thema aufmerksam.

Hier sind ein paar Impulse für eure Gespräche:

  • Schaut euch gemeinsam den Podcast von Angela Merkel zum Weltfrauentag oder die Aktion „Game Changer“ an,
  • Die Frauenquote ist da! In Zukunft muss in den Vorständen börsennotierter und paritätisch mitbestimmter Unternehmen mindestens eine Frau sitzen, wenn dieser Vorstand mehr als drei Mitglieder hat.
  • Das Bundesarbeitsgericht die Rechte von Frauen gestärkt und entschieden, dass ungleiche Bezahlung ein ausreichendes Indiz für die Diskriminierung von Frauen ist. Es sei denn, der Arbeitgeber beweist das Gegenteil.
  • Der Gender Pay Gap sinkt auf 19 % und damit wird der nächste Equal Pay Day auf den 10. März 2021 vorverlegt!
    Aber 19 Prozent sind immer noch 19 Prozent zu viel. Nach wie vor belegt Deutschland mit diesem Ergebnis einen der hinteren Spitzenpositionen im EU-Vergleich. Wir alle müssen uns hinterfragen:
    Was sind die Gründe für diese Unbeweglichkeit?
    Was sagt der Gender Pay Gap aus? Über unsere Gesellschaft, Rollenvorstellungen, Unternehmenskulturen.
    Was können wir in Verhandlungssituationen im Beruflichen wie im Privaten ändern, um zu mehr Gerechtigkeit und Gleichstellung in Gesellschaft, Familie und Beruf zu gelangen?
  • Immer mehr Frauen engagieren sich in einem Netzwerk oder gründen Netzwerke – auch in den Unternehmen!
    Netzwerken galt bislang als die Spezialität von Männern. Frauen erkennen jedoch zunehmend die Bedeutung von Frauennetzwerken und holen gewaltig auf. Die Digitalisierung schafft neue Möglichkeiten der Vernetzung.
  • In Berlin ist der internationale Frauentag seit 2019 ein gesetzlicher Feiertag!
    Für den Kampf um die Gleichberechtigung ist es ein Erfolg, dass in Berlin der Weltfrauentag als neuer Feiertag eingeführt wird, denn so bekommt die Thematik eine ganz neue Aufmerksamkeit. Wichtig ist es aber auch, auf die lange Geschichte hinzuweisen, die sich hinter diesem Tag verbirgt.

Ich wünsche euch viele gute Gespräche und bitte lasst euch nicht entmutigen, wenn jemand missmutig auf das Thema reagiert. Gerne dürft ihr mir eure Erfahrungen schreiben und mich anrufen.

Herzliche Grüße

Angelika Vavala

Drucken

Blog: Die Corona Krise- was wir von ihr lernen und welche Chancen sie uns bietet

am .

Liebe Leserin, lieber Leser,

seit vielen Jahren leite ich eine Afterwork-Coachingreihe mit ambitionierten Frauen in München. Wir treffen uns 6 x jährlich jeweils am Mittwochabend und reflektieren Themen, die uns beschäftigen: Karriere & Beruf, Partnerschaft, Beziehungen, Erziehung, Gender und Diversity. Die Gruppe könnte vielfältiger und unterschiedlicher nicht sein: das Alter, sie arbeiten in unterschiedlichen Branchen, Berufen und Positionen und leben in ungleichen Familienkonstellationen.

Drucken

Blog: Schubladen im Kopf – Oder wie Vorurteile unser Denken bestimmen

am .

Liebe Leserinnen und Leser,

jetzt ist es wirklich an der Zeit, dass ich kundtue was ich so treibe in meiner neuen/alten Heimat und wie es mir so geht.

In meinem letzten Newsletter hatte ich geschrieben, dass mein Mann und ich eine große Veränderung in unserem Leben vornehmen und München verlassen und in meine Heimat nach Hof ziehen.

Um es vorneweg zu nehmen, es geht mir sehr gut. Der Umzug hat ganz gut geklappt. Ich denke jeder von uns hat Erfahrung damit, dass trotz guter Planung, das eine oder andere Möbelstück oder Accessoires dann nicht passt und ersetzt werden muss. Aber nun ist fast alles in unserer neuen Wohnung fertig und wir fühlen uns pudelwohl.

Drucken

Blog: Wie wir mit Bildern eine starke Zukunft gestalten.

am .

Liebe Leserinnen und Leser,

im Moment bekomme ich auf Facebook wunderschöne Urlaubsfotos von Freunden oder auch Bekannten zu sehen, beispielsweise aus Namibia oder der Mongolei. Auch ich schaue mir gerne meine Urlaubsfotos an, denn sie lösen bei mir Gefühle wie Freude, Gelassenheit, Glück oder auch Sehnsucht aus.

Bilder sind schnelle Schüsse ins Gehirn.

Die Überlegenheit der Bilder macht sich auch die Werbung zu Nutze. "Bilder sind schnelle Schüsse ins Gehirn" schreibt der Werbeforscher Kroeber-Riel, der sich besonders intensiv mit der Wirkung von Bildern beschäftigt hat. Es gibt eine Menge Eigenschaften, die das Bild für die Werbung - aber auch für andere Bereiche - so wirkungsvoll macht. Bilder erzeugen Emotionen und wecken Wünsche, sie begeistern, faszinieren, sie machen uns neugierig und erzeugen Vorfreude – sie bewirken mehr als Worte.

Aber haben Sie gewusst, dass Sie mit Bildern Ihre Zukunft gestalten können?